Firmentage

Betriebe und Ausbildungsberufe kennenlernen

Schüler/innen ab 13 Jahren haben die Möglichkeit Firmentage zu besuchen.

Bei den Firmentagen werden dabei diverse Ausbildungsberufe von Unternehmen vorgestellt. Dabei können sich die Schüler/innen des Landkreises Schwäbisch Hall meist direkt bei den Firmen ein Bild über die Arbeitsabläufe und den Firmenalltag sowie die Ausbildungsmöglichkeiten im jeweiligen Betrieb machen.

Die genaue Dauer als auch der Ablauf des Firmentages wird vom Ausbildungsbetrieb selbst festgelegt. Bei einem Firmentag informieren beispielsweise Auszubildende und Personalverantwortliche über den Beruf und die Ausbildung. Einige Betriebe lassen die Schüler/innen am Firmentag auch selbst etwas fertigen und ausprobieren oder führen die Teilnehmer/innen durch den Betrieb.Firmentage werden von den Unternehmen auch beispielsweise als Infoabend, Ausbildungstag oder Tag der offenen Tür veranstaltet.

Die Firmentage finden in Ausbildungsbetrieben im Landkreis Schwäbisch Hall statt. Bei manchen Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Die Anmeldung kann dann online über jobs4young erfolgen. Die Organisation des Gesamtprojektes liegt bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Schwäbisch Hall. Für die Durchführung der Firmentage sind die teilnehmenden Unternehmen verantwortlich.

Zu Projektinformationen kompakt
Zu Firmentage A-Z
Zur Registrierung für Unternehmen

Ihr direkter Draht zu uns

Per E-Mail
Bitte senden Sie uns eine E-Mail an: info[at]jobs4young.com

Per Telefon
Für Fragen und mehr steht Ihnen das jobs4young Team gerne zur Verfügung: 07904 944 274

Das jobs4young Team ist telefonisch zu den folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Donnerstag:
8:00 bis 16:30 Uhr

Freitag:
8:00 bis 12:00 Uhr


Ein Projekt von
WFG
RegioBiZ
 
Bildungsinitiative sha-z
Unterstützer:
VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim
Europäischer Sozialfonds
Partner:
Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim
Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds